Hundepension Elbmarsch

Um Ihrem Vierbeiner die Aufnahme in die Hundepension oder Tagesstätte zu erleichtern, bieten wir Ihnen ein
Kennenlern-Treffen auf unserem Gelände an. Ihr vierbeiniger Freund kann erste Kontakte mit der Umgebung bekommen und wir stellen fest wie er sich integriert. Sie können sich ein Bild von dem Leben in der Pension machen und danach frei entscheiden.

 

 

 

Soweit wie die Verträglichkeit der Hunde es zulässt, werden sie in Gruppen gehalten. Dies sowohl im offenen Bereich wie im geschützten Bereich.

Der geschützte Bereich der Hundepension besteht aus einer Reihe von getrennten Abteilungen welche so eingerichtet sind dass die Hunde in der Gruppe gehalten werden oder wenn nötig separat gehalten, ohne jedoch isoliert zu sein.

Dieser Bereich ist auch mit Fußbodenheizung ausgestattet und ist komplett gefliest. Alle Abteilungen sind mit gemütlichen Decken ausgerüstet. Um Ihrem vierbeinigen Freund den Aufenthalt zu erleichtern, können sie selbstverständlich das eigene Bett oder Decke des Hundes mitbringen.

 

 

 

Der offene Bereich besteht aus zwei großen Wiesen. Alle Bereiche können abgetrennt werden, so dass mehrere Gruppen von Hunden sich ausgiebig austoben können.

Der Tagesablauf in der Hundepension beginnt am Morgen mit einem ersten Auslauf damit sich die Hunde lösen und Ihre Nachtruhe abschütteln können. Nach dem zweiten, längeren Auslauf gibt es was zu Futtern mit nachfolgender Ruhepause (wird strikt eingehalten, um das Risiko für eine Magendrehung vorwiegend bei größeren Rassen zu vermeiden). Danach können sich die Hunde wieder je nach Verträglichkeit in kleinen Gruppen draußen austoben. Danach erfolgt wiederum eine Erholungs- und Ruhephase. Gegen Abend wird ein zweites Mal gefüttert. Zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr erfolgt eine letzte Pipirunde und es kommt zur Nachtruhe.

 

 

 

Der Auslauf geschieht im Prinzip in der Gruppe. So können die einzelnen Hunde andere Kontakte herstellen und sich, ganz nach ihren Bedürfnissen frei bewegen. Hunde die nicht verträglich miteinander sind, werden einzeln zum Auslauf gelassen. Fünf Ausläufe in der Gruppe am Tag sichern, das sogar die aktivsten Vierbeiner nach 2-3 Tagen genug  Energie abgelassen haben und sich jeweils auf die Ruhephasen freuen (Ausnahmen gibt es natürlich auch). Wichtig erscheint es uns, ausgeglichene Pensionsgäste zu haben, die weder unter- noch überfordert sind. Wir sind sehr darum bemüht den Streßfaktor jedes einzelnen Tieres so gering wie möglich zu halten.


Wenn Ihr Hund auf Futterumstellungen reagiert, ziehe ich vor, das Sie das eigene Futter mitbringen. Oder sie teilen mir die Vorlieben Ihres Vierbeiners mit. Ohne Angaben werde ich Ihrem Freund ein qualitativ hochwertiges Trockenfutter geben, mit dem ich selbst sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Das Verabreichen des Futters wird überwacht, um sicher zu stellen dass jeder sein Futter frisst.

 

Den Bedürfnissen von kranken oder älteren Hunden wird im Laufe des Tages Rechnung getragen. Dies betreffend der Menge des Auslaufes sowie die nötige Gabe von Medikamenten. Sie geben mir bei der Anreise die nötigen Informationen und Pflegemittel oder Medikamente.

Es wird empfohlenen, die Daten Ihres behandelnden Tierarztes anzugeben, damit ich Ihn nötigenfalls konsultieren kann. Ich weise darauf hin, das ich nach eigenem Ermessen einen Tierarzt hinzuziehe und Sie mir die anfallenden Kosten zurückerstatten. Insbesondere wenn wir bei der Ankunft feststellen dass eine Impfung oder Wurmkur nicht gegeben ist.


Das Bringen und Abholen Ihres Hundes wird ganz individuell geplant. Wenn sich bei Ihnen eine Verspätung ergibt, bitten wir Sie ganz kurz telefonisch Bescheid zu geben.